Kategorien &
Plattformen

Die Pfarrei Sankt Martin verabschiedete Pfarrer Thomas Barth

Die Pfarrei Sankt Martin verabschiedete Pfarrer Thomas Barth
Die Pfarrei Sankt Martin verabschiedete Pfarrer Thomas Barth

Mit Freundlichkeit, Umsicht und im beharrlichen Gebet der Kirche in Lahnstein in Gesicht gegeben- Pfarrer Thomas Barth wurde in den Ruhestand verabschiedet.

Im Vorabendgottesdienst zum Fest „Peter und Paul“ wurde Pfarrer Thomas Barth, der 9 Jahre als Kooperator in der Pfarrei Sankt Martin tätig war, in den Ruhestand verabschiedet. „Dass ich weder Peter noch Paul bin, ist eh klar“- bemerkte er in seiner Abschiedspredigt und ja, das war allen Gästen im Gottesdienst klar. Aber als Pfarrer Thomas Barth hat  er dennoch viele Spuren im Leben der Gemeinde hinterlassen, die geprägt waren von Freundlichkeit und Umsicht und seiner besonderen Weise, die Liturgie mit der Gemeinde gemeinsam zu feiern. Coronabedingt konnte nur ein kleiner Kreis der Gemeinde am Gottesdienst und anschließendem Empfang im Pfarrgarten teilnehmen; sie alle waren stellvertretend für die ganze Gemeinde eingeladen. Der Personaldezernent Domkapitular Georg Franz überreichte Pfarrer Barth die offizielle Ruhestandsurkunde und verlas den Brief des Bischofs Dr. Georg Bätzing. Schmunzeln musste so manch einer und Pfarrer Barth selbst auch, als einige Sätze aus seiner Personalakte vorgelesen wurden. Dass ihm die Begegnung mit den Menschen, das Gespräch und die Seelsorge näher lagen als die Verwaltungstätigkeit, wurde mit einem einmütigen Kopfnicken der Gottesdienstbesucher bestätigt: ja, so kannten alle ihn auch hier in der Gemeinde. Er hatte stets Zeit für ein Schwätzchen, für ein seelsorgliches  Gespräch. Kontakt zu den Menschen zuknüpfen fiel ihm nie schwer und die Gestaltung der Liturgie, bei der auch schon mal ein Blatt der Predigt in der Sakristei liegen geblieben war und erst noch mal geholt werde musste, machte alles so menschlich und nah. Aus den vielen Dankesworten, die von einzelnen stellvertretend für die ganze Gemeinde, an Pfarrer Barth gerichtet wurden, kam dies  immer wieder zum Ausdruck und der lang anhaltende Applaus sprach aus, was allen am Herzen lag: „Herzlichen Dank Herr Pfarrer Barth für Ihr Wirken und Tun in unserer Gemeinde! Wir werden Sie vermissen!“  Pfarrer Barth selbst bedankt sich mit diesen Worten bei allen Gästen und Besuchern: „Liebe Mitchristen in Lahnstein und Braubach! Der letzte Gottesdienst als Kooperator in St. Martin hat am Sonntagabend stattgefunden.  Bedingt durch die besonderen Umstände dieser Zeit nicht in dem Rahmen, wie man sich sonst verabschiedet. Es war dennoch ein bewegender Moment. Für alle Worte, gesprochen oder geschrieben und alle Geschenke herzlichen Dank. Ich nehme sie als Zeichen der Verbundenheit mit nach Wiesbaden. Das gilt einmal mehr für den „Lahnsteiner Psalter“ in dem viele aus der Pfarrei mit Mühe und Sorgfalt den Bibeltext mit ihrer  persönlichen Gestaltung verbunden haben. In diesem Buch werde ich nicht nur lesen, sondern die Menschen von St. Martin „ins Gebet“ nehmen. Ihnen allen Gruß und Segen ! Thomas Barth, Pfr.i.R.“

Die Abschiedspredigt von Pfarrer Barth können Sie auf dieser Seite nachlesen.

Predigt von Pfarrer Thomas Barth zum Abschied

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutz

Bistum Limburg

Datenschutz